Kirchenchor - Jugendkantorei - Förderkreis Mariä Himmelfahrt Baienfurt
 Kirchenchor - Jugendkantorei - FörderkreisMariä HimmelfahrtBaienfurt

Grandioser Konzertabend zum Beginn der Adventszeit am 01. Dez. 2019 in Baienfurt

Kirchenchor und Jugendkantorei

unter der Leitung von Maria Hummel präsentierten in der katholischen Kirche das Weihnachtsoratorium (Teile I – III) von Johann Sebastian Bach.

 

 

 

 

 

 

Musikalisch begleitet wurden die Sänger von einem kleinen, aber sehr feinen Orchester und vier namhaften Solisten, die zum größten Teil mit Baienfurt eng verbunden sind. Sopranistin Ingeborg Schröpf, die ihre Liebe zur klassischen Musik in der Jugendkantorei Baienfurt entdeckt, gelebt und zur beruflichen Karriere weiter entwickelt hat, freute sich, wieder einmal für Freunde zu singen. Tenor Ulf Gloede, wohnhaft in Ravensburg, und der gebürtige Tettnanger Bass Herman Locher, waren ebenfalls gerne als Solisten nach Baienfurt gekommen. Unterstützt wurden sie von der Altstimme, Oratoriensängerin und Gesangspädagogin Susanne Kupfer.

Mit vollem Klang faszinierten rund 70 erwachsenen Sängerinnen und Sänger zusammen mit zirka 30 Kindern und Jugendlichen ihr Publikum. Selbst schwierige Passagen gelangen mühelos und erstrahlten, gleich ob getragene Schwere oder leichte Beschwingtheit. Hoch konzentriert präsentierten die Sänger die feierlichen Klänge der musikalischen Weihnachtsgeschichte.

 

Das gesamte Weihnachtsoratorium ist ein sechsteiliges Oratorium für Soli ,gemischten Chor und Orchester von Johann Sebastian Bach. Die einzelnen Teile wurden erstmals vom Thomanerchor in Leipzig in den sechs Gottesdiensten in der Weihnachtszeit aufgeführt. Die Musik komponierte Bach nur zum Teil neu. Viele Chöre und Arien entnahm er zuvor entstandenen weltlichen Werken, so dass die Zuhörer etliche Passagen anhand von Melodie und Klang wieder erkannten.

Im ersten Teil besangen Chor und Solisten die Ankündigung der Volkszählung und die Verkündigung des Engels bis hin zu Jesu Geburt. Der zweite Teil des Oratoriums gehörte der Musik der Engel und Hirten. Der dritte Teil besang Gott und die Menschen im Dialog der Liebe.

Mit klaren Stimmen, eindrucksvoller instrumentaler Begleitung und feinfühlenden Soli malten Sänger und Musiker die Bilder der Weihnachtsgeschichte in die Herzen der Konzertbesucher.

Stehende Ovationen nach eineinhalbstündigem Konzert zeigten, wie sehr das Publikum berührt und begeistert war von diesem Konzertabend. Die musikalische Leiterin des Abends Maria Hummel dankte bescheiden allen Akteuren für ihren Probeneifer und ihre Liebe zur Musik.

 

baienfurter v 6.12.2019 / Yvonne Giwitsch

Ehrungen und Dankesworte nach dem Konzert

Sie gilt als die „First Lady“ der Kirchenmusik in Baienfurt. Mit Ihrer Liebe zur Musik, ihrer klaren pädagogischen Linie und ihrer Professionalität schafft sie es, Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen für Kirchenmusik zu begeistern, Talente zu wecken und zu fördern. Maria Hummel und ihr Kirchenchor präsentierte zusammen mit der Jugendkantorei ein überwältigendes Kirchenkonzert. Im Anschluss an den Konzertabend dankte die engagierte Chorleiterin besonders engagierten und treuen Chorsängern.

Einen festlichen Rahmen bot das katholische Gemeindehaus, als Maria Hummel erstmals Ehrenurkunden an Sänger und Orchestermusiker überreichte. Mit warmherzigen Worten, voll der Dankbarkeit über so großes Engagement in Sachen Kirchenmusik, wusste die Chorleiterin zu jedem ein paar persönliche Worte zu sagen.

Besonders hervorzuheben waren für sie vier Sängerinnen der Jugendkantorei, die sich nicht nur für die Musik, sondern auch für die Chorgemeinschaft besonders einsetzen. Für 10 Jahre Treue und Gesang erhielt Alina Steinacher eine Auszeichnung. Für jeweils fünf Jahre wurden Katrin Schorrer, Marie Göppel und Franziska Locher geehrt.

Seit 10 Jahren gehört Manuela Kühne zum Kirchenchor. Schon 30Jahre lang bereichern Maria Keller und Peter Dominique den Kirchenchor mit ihren Stimmen. Sage und schreibe seit 40 Jahren schenken Margit Schrimpf, Antonie Weihs – Moosherr, Mathilde Bernhardt und Josef Badent der Kirchenmusik ihre Zeit und ihre Stimme. Ebenfalls seit 40 Jahren unterstützt Konstantin Hummel seine Frau im Kirchenchor.

 

Eine instrumentale Begleitung des Chorgesangs belebt jedes Musikstück. Seit vielen Jahren halten viele Konzertmusiker der Baienfurter Kirchenmusiker die Treue. Das Ehepaar Adelheid und Heinz Hübner gestalten mit ihren Instrumenten seit der Orgelweihe 1988 jedes Konzert mit. Seit 35 Jahren sind Carmen Jerg und Thomas Kramer im Orchester. Sogar 45 Jahre lang begleitet Ruth Badent instrumental die Konzerte in Baienfurt.

Ein inniges vertrauensvolles Verhältnis zwischen Solisten und Chor bzw. Chorleitung ist die Basis für langjährige Zusammenarbeit auf höchstem Niveau. Tenor Lothar Riemann und Sopranistin Ingeborg Schröpf stehen auf großen Bühnen und jedes Jahr in Baienfurt. Mit ihren Stimmen geben sie den traditionellen Konzerten einen besonderen Glanz.

Maria Hummel dankte nicht nur den Protagonisten der Konzertabende, sondern würdigte alle hilfreichen Hände, die Chorarbeit und Konzerte zu Erfolgen werden lassen. Dabei vergas sie niemanden, hatte sich viele Gedanken gemacht und wusste, dass ihr eigenes Können die Unterstützung auf allen Ebenen braucht, um Kirchenmusik auf nahezu professionellem Niveau wachsen und präsentieren zu können. Sehr warmherzig und in echter Verbundenheit hatte sie es sich nicht nehmen lassen, für jeden ein kleines Präsent auszusuchen.

Auch Bürgermeister Günter A. Binder lobte das grandiose Adventskonzert, dankte Maria Hummel und ihren Sängerinnen und Sängern und zeigte seinen Stolz über den herausragenden Ruf, den die Baienfurter Kirchenmusik weit über die Gemeindegrenzen hinaus hat.

Dass die musikalische Leiterin in Sachen Kirchenmusik so weltbekannte Solistinnen wie Ingeborg Schröpf nicht nur in deren gesanglichen Anfängen begleitet, sondern über die Jahre hinweg die Verbindung hält und es schafft, diese Jahr für Jahr wieder zum Konzert zu holen, freute den Bürgermeister so sehr, dass er der Sopranistin ein Präsent übergab.

Nach vielen Ehrungen und Dankesworten blieb noch genug Zeit für ein gemütliches Beisammensein, Plaudereien und das Austauschen von musikalischen und anderen Erinnerungen.

 

 

baienfurter v 6.12.2019 / Yvonne Giwitsch

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Förderkreis Kirchenmusik

Mariä Himmelfahrt Baienfurt e.V.

B. Pfleghaar